Sturmduo Schulze / Prang sichert Heimerfolg!

Die vergangene Kreisligapartie zwischen unserer 2. Mannschaft und der Reserve von Preußen Schönhausen entschied der MSV mit 3:1 für sich.

Christian Prang

Christian Prang

Es ging gleich voll zur Sache. Den ersten Treffer haben die meisten Zuschauer verpasst.
2. Spielminute, Möringen mit Freistoß aus 25 Metern. Daniel Drawehn brachte den Ball butterweich in den Strafraum. Am langen Pfosten brachte Andreas Schulze den Ball stark unter Kontrolle. Gedankenschnell brachte er die Kugel hoch vors Tor, wo Sturmpartner Christian Prang beim Kopfball keine Mühe hatte sein 20. Saisontreffer zu erzielen und damit sein Team in Front bringen.
Nur 5 Minuten später ließ es Prang erneut krachen. Nach gut aufgezogenem Angriff von der Hintermannschaft, war es letztlich Felix Reimann der eine punktgenaue Flanke von links schlug. Gut 20 Meter vorm Tor zog Prang per Direktabnhahme ab und der Ball schlug unhaltbar im langen Eck ein. 2:0!

Andreas Schulze

Andreas Schulze

Danach gab es komischerweise ein Bruch im Spiel. Man hatte das Heft klar in der Hand und war drückend überlegen, aber man brachte es nicht fertig weitere Möglichkeiten zu erspielen. Man attackierte sehr früh und erzwang auch die Fehler beim Gegner, jedoch war man bei eigenem Ballbesitz zu verkrampft um die taumelnden Preußen K.O. zu schlagen. So ging es „nur“ mit 2:0 in die Pause.

In der 2. Hälfte vorerst das gleiche Bild. Möringen am Ball, aber ohne Ideen nach vorne und ohne Torchancen. In der 60. Minute dann ein Doppelwechsel vom MSV Trainergespann. Schlegel und Baehr sollten das Spiel wieder beleben und tatsächlich spielte man jetzt wieder zielstrebiger nach vorn. Vor allem Marian Baehr machte ordentlich Alarm auf der rechten Außenbahn.
In der Folge hatte man auch gute Gelegenheiten, aber meist Andreas Schulze hatte das Glück nicht gepachtet und vergab einige Hochkaräter und so ließ man Schönhausen im Spiel.

In der 81. Minute dann der Schock. Ein einfacher langer Ball Richtung Toraus sorgte bei Keeper Steven Wittrin und Libero Steffen Kumpe für Verwirrung. Schönhausen kam an den Ball und erzielte den überraschenden Anschluss.
Wer jetzt allerdings eine Schlussoffensive der Gäste befürchtete wurde schnell beruhigt.
Zwei Minuten später schlug Michel Schlegel, nach einem geklärten Standard, einen Pass über 60 Meter in den Lauf von Andi Schulze. Dieser spekulierte richtig auf ein Fehler vom herauslaufenden Torwart und brachte den Ball sicher im leeren Kasten zum 3:1 Endstand unter.

Fazit: Eine ganz komische Partie. Nach dem furiosen Start muss man eigentlich aus dem Gegner „Kleinholz machen“. Aber wahrscheinlich wollten wir das zu sehr und verkrampften deshalb über die meiste Zeit. Nach dem völlig unnötigen Gegentor schlug man allerdings wie eine Spitzenmannschaft zurück und behält somit auch völlig verdient die 3 Punkte in der Pappelarena. CP

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: