Saisonauftakt im Altmarkpokal

Das warten hat ein Ende. Die endlos lange Sommerpause ist Geschichte. Ab jetzt wird es Ernst. Am morgigen Samstag beginnt für den MSV die Saison und das gleich mit einem KO-Spiel in der 1. Hauptrunde im „Altmark-Strom-Pokal der Stadtwerke Stendal“. Beide Männermannschaften treten jeweils auswärts an. Während es die Erste Mannschaft nach Staffelde reist, kämpft die II. Herren in einem sicherlich emotionsgeladenen Derby bei TuS Wahrburg II um den Einzug ins Achtelfinale. Anpfiff ist jeweils um 15 Uhr.

Wiedergutmachung ist angesagt

Nach dem überraschenden Erstrundenaus unserer damals noch von Rico Matschkus betreuten I. Herren bei der Reserve von TuS Schwarz-Weiß Bismark (1:4) brennt die Kühne-Elf auf Wiedergutmachung in der neuen Pokal-Saison. Der SV Grün-Weiß Staffelde, welcher im letzten Jahr noch im Kreispokal angetreten ist und ebenfalls in der 1. Runde gegen die zweite Vertretung von Medizin Uchtspringe verlor (0:3), ist als 7. der abgelaufenen Kreisligasaison in diesem Jahr für den „großen“ Pokalwettbewerb im Kreis Altmark-Ost qualifiziert. Die II. Mannschaft von Grün-Weiß wurde im letzten Jahr erst im Finale des Kreispokals von Blau-Weiß Schollene bezwungen.

Auf dem Papier ist unserer Landesklassevertretung klar favorisiert und scheint nach 5 klaren Siegen in 5 Vorbereitungsspielen auch in guter Frühform zu sein. Auch wenn der Pokal bekanntlich „seine eigenen Gesetze hat“ wäre alles andere als ein Weiterkommen des MSV hier eine echte Sensation.

Zurück zur alten Form

Der Kreispokalfinalist von 2014 trifft nach dem ärgerlichen Achtelfinalaus im letzten Jahr (1:5 gegen BSC/Lok Stendal II) morgen auf den ärgsten Rivalen aus dem letzten Jahr. Mit dem TuS Wahrburg II empfängt der Vizemeister den Meister der letzten Kreisligasaison. Die Wahrburger durften selbst nicht aufsteigen, da die eigene Erste selbst in der Kreisoberliga spielt. Die letzte Partie der beiden Mannschaften entschied der MSV durch 1:0 am 24. Spieltag für sich.

Die Konstellation verspricht also ein spannendes Spiel zweier Teams auf Augenhöhe zumal die Möringer sich in der Vorbereitung (3 Niederlagen in 5 Spielen) nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben und die Mannschaft nach den vielen Veränderungen in der Sommerpause (neuer Trainer, neue Spieler) erst noch zu ihrer Form finden muss. Hoffen wir also, dass es der Ahrendt-Elf gelingt sich über den Wettkampf das Selbstvertrauen und die Form für die kommenden Aufgaben zu holen. Denn eines ist klar – oberstes Saisonziel wird der Klassenhalt in der Kreisoberliga sein.

Alle Partien im Überblick

Altmarkpokal_2015_1HR

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: