Mangelhafte Chancenverwertung in Liesten

Das letzte Saisonspiel für unseren MSV ging in die Hose. Ein Liestener Doppelschlag in der Schlussphase sorgte für die vermeidbare 2:0 Niederlage.

Bei schwülen Temperaturen und einem wunderbaren Rasenplatz wurde pünktlich 15 Uhr von Schiedsrichter Görges angepfiffen. Der MSV begann diszipliniert, stand hinten sicher und versuchte sich mit teilweise sehr guten Ballstafetten nach vorne zu spielen. Gefährlich wurden stets hohe Pässe auf den eingelaufenen Kevin Beyer, der leider kein Glück im Abschluss hatte. So parierte entweder der Liestener Keeper oder die Kugel rollte am Tor vorbei. Einen langen Pass wollte Seguin mit einem Lupfer über den Torhüter verwerten. Der Schlussmann hatte dabei wohl die Hand außerhalb des Strafraums am Ball. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb allerdings stumm. Die große Nachschusschance versiebte Laser. Liesten immer dann gefährlich, wenn die Möringer Fehler machten. So auch als Siegert der Ball verspringt und ein Liestener Angreifer seinen Partner bedienen konnte, der aber 5 Meter vor dem Tor an Wittrin scheiterte. Eine sehr gute Parade. Nach einer Weber Ecke wieder der MSV gefährlich. Laser köpfte den Ball in die Mitte, wo Beyer wiederrum an Piotrowski scheiterte. So ging es torlos in die Halbzeitpause. Die Spieler mussten ordentlich Flüssigkeit auftankten. Mit Rauschenbach im Tor ging es danach weiter.

Liesten wurde besser und die MSV Defensivabteilung ein wenig zu nachlässig. Die Schüsse wurden aber von Rauschenbach allesamt entschärft. Die Möringer versuchten es am Samstag verzweifelt, aber ein Tor sprang einfach nicht dabei heraus. Das Glück, was in den letzten Wochen dabei war, hatte man in diesem Spiel nicht. Besser machte es Liesten. In der 78. Minute war Kaminkes Ball zu kurz geraten und die aufgerückten Möringer konnten den Konter nicht verhindern. Die Überzahlsituation wurde eiskalt ausgenutzt. 1:0. Kurz darauf hatte Siegert bei einem hohen Ball Annahmeschwierigkeiten und ein gegnerischer Angreifer holte sich das Leder. Nach einer flachen Flanke bediente er einen in der Mitte richtig stehenden Stürmer, der das entscheidende 2:0 erzielte. Mehr passierte nicht. Nach dem Spiel gab man sich fair die Hand und freute sich auf die anschließende Saisonabschlussfeier in Möringen. Mit einem Sieg hätte man zwar noch an Uchtspringe vorbeiziehen können aber Platz 7 ist auch in Ordnung. Einen kleinen Saisonrückblick von mir gibt’s demnächst noch zu lesen. Am Wochenende steht der letzte Fußballtermin der Saison an. Pokalfinale in Bismark. Ich denke wir sehen uns dort. AJ17

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: