MSV mit 3 Fehlern zu viel

Im gestrigen Pokalfinale unterlag der Möringer SV dem SSV Havelwinkel Warnau mit 3:0 relativ deutlich. Dabei waren die Mannen von Trainer Kühne hochmotiviert und gewillt das Spiel für sich zu entscheiden. Die Möringer traten dabei recht defensiv mit einer Viererkette und 3 Sechsern an. Vorne agierte man mit nur einem Stürmer. In der ersten Phase des Spiels passierte nicht viel. Beide Mannschaften waren darauf bedacht keine Fehler zu machen und erst einmal den sicheren Ball zu spielen. So waren Chancen in der ersten halben Stunde Mangelware. Einzig Tim Reiter besaß eine vielversprechende Schusschance für den MSV. Auch Warnau kam zu einer Möglichkeit, die von John Ziesmann klasse pariert wurde. Dann schlich sich im Möringer Aufbauspiel ein erster Fehler ein und Warnau war nach 27 Minuten erfolgreich. 1:0.
Ein Freistoß von Philipp Kühne verfehlte das Tor im Nachhinein knapp. So ging es mit 1:0 in die Kabine.

Mit mächtig Dampf betraten Kapitän Jaeger und seine Mannen das Feld zum Durchgang zwei. Dabei sprangen gleich die ersten Möglichkeiten heraus. Ein Linksschuss von Philipp Kühne ging nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Danach bekam Kevin Beyer die größte Chance des Spiels. Allein auf den Warnauer Schlussmann zulaufend lupfe er den Ball über das Gehäuse. Als die Möringer auf 2 Stürmer umstellten, um noch einmal Schwung in die Offensive zu bringen schlug ein Freistoß der Warnauer eiskalt und trocken in die Maschen ein. 2:0 und das in der 80. Minute. Nach dem Anstoß ein Fehlpass von Köppe genau in den Lauf des Gegners, welcher ohne Nerven zum 3:0 und dem K.O. vollstreckte. 82. Minute.
Danach passierte nichts mehr. Ein leidenschaftlicher Pokalfight war vorbei. Jeder hat alles gegeben aber für den großen Coup hat es einfach noch nicht gereicht. Auf ein neues im nächsten Jahr und herzlichen Glückwunsch nach Warnau. Danke an den TuS Wahrburg, welcher für eine Kulisse mit über 1000 Zuschauern einen würdigen Rahmen geschaffen hat.